Coronavirus - Alle Informationen auf einen Blick

Für den Umgang mit SARS-CoV-2 im Theresianum ist der Krisenstab zuständig. Während der Corona-Pandemie tritt der dieser in regelmäßigen Sitzungen zusammen.

Der Krisenstab verantwortet die Einschätzung der Lage, übernimmt das Management des Maßnahmen- und Pandemieplans und sorgt für kurze Kommunikationswege aller internen und externen Partner.

Der Schutz unserer BewohnerInnen und Mitarbeitenden steht dabei an oberster Stelle.

Einzug neuer BewohnerInnen

BewohnerInnen, die von einer zuweisenden Einrichtung (z. B. Krankenhaus) rückverlegt werden oder aus der eigenen Häuslichkeit bei uns neu einziehen, müssen als protektive Schutzmaßnahme in eine 10-tägige Quarantäne, in der

  • die/der BewohnerIn die Mahlzeiten im Zimmer einnehmen muss,
  • etwaige Betreuungsmaßnahmen ausschließlich im Zimmer stattfinden und
  • die/der BewohnerIn  beim Verlassen des Zimmers einen Mund-Nasen-Schutz tragen muss.

BewohnerInnen müssen jedoch nicht in eine 10-tägige Quarantäne (protektive Schutzmaßnahme), wenn sie

  • entweder bereits zweimal geimpft worden sind (wobei die letzte Impfung mehr als 14 Tage zurückliegen muss) und einen aktuellen negativen Test vorweisen können oder
  • eine Covid-19-Infektion überstanden haben und bereits einmal geimpft wurden.

Allgemeine Besuchsregelung

Um den BewohnerIinnen weiterhin so viele Kontakte von außerhalb des Hauses zu ermöglichen und andererseits ein Höchstmaß an Schutz der hinsichtlich des Corona-/Covid-19-Virus besonders gefährdeten älteren Menschen bei uns zu gewährleisten, gelten für Besuche in unserer Einrichtung eine Reihe von Sicherheitsauflagen, die dabei wirksam helfen, den persönlichen Schutz bei sozialen Kontakten sicherzustellen.

Regelungen:

  • Besuchszeiten: von 08:00-20:00 Uhr
  • Eingang/Ausgang: Erfolgt ausschließlich über Kirchstr. (Eingang Friedhofseite)
  • Besucher bringen sich ihre eigene OP Maske bitte selbst mit (Kinder > 6 Jahren sind ebenfalls Masken pflichtig)
  • Ein Besuch ist nur möglich mit negativem Testergebnis. PCR (max. 48 h) oder POC-Antigentests (max. 24 h) durch eine anerkannte Stelle. Dies ist unabhängig vom Impfstatus / Genesenen Status
  • 1 Besucher pro Bewohner. Bei mehreren Besuchern weichen Sie bitte auf unsere Cafeteria aus.
  • Die AHA-Regeln sind weiter zwingend einzuhalten.
  • Für Besucher können keine Speisen und Getränke zur Verfügung gestellt werden. Die Cafeteria im 3.OG ist offen.

Die Begleitung Sterbender ist jederzeit zulässig. (Jedoch nur mit neg. Testergebnis)

Halten Sie sich bitte unbedingt an die Anordnungen des Personales, bei Verstößen hierzu gilt die Hausrecht-Regelung.

 

Besuchsregelung zum Download

Unsere neue Besucher- und Zutrittsordnung gültig ab 27.06.2022 finden Sie hier.

Testkonzept

Unser Corona-Testkonzept wurde zum 16. November 2021 angepasst.

Das Corona-Testkonzept im Theresianum setzt bei präventiven Testungen auf POC-Schnelltests und bei Verdachtsfällen oder akuten Ausbruchsgeschehen auf PCR-Tests. Es werden ausschließlich Tests verwendet, die auf der Internetseite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte veröffentlicht sind.

  • Alle MitarbeiterInnen ohne ausreichenden Impfschutz werden täglich getestet.
  • Alle BewohnerInnen ohne ausreichenden Impfschutz werden auf freiwilliger Basis getestet.

Bei Ausbruchsgeschehen:

finden bei MitarbeiterInnen und BewohnerIinnen regelmäßige als auch situative Testungen mittels PCR-Test statt.

Corona Schutzimpfung

Start der Corona-Impfungen in unserer Einrichtung ist war Samstag, 02 Januar 2021. Durchgeführt wurden diese und der 2. Impftermin am 23. Januar 2021 von mobilen Impfteams des BRK FFB. 

Erfahrungsbericht vom 1. Impftag

Link zum Impfzentrum: https://www.brk-ffb.de/index.html

TGE - gTrägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser  (Niederbronner Schwestern) X

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen