Segen fürs Altenheim Theresianum Alten- und Pflegeheim

Pressemitteilung

Segen fürs Altenheim

Sternsinger von St. Magdalena besuchen Alten- und Pflegeheim Theresianum

Fürstenfeldbruck. 05.01.2014

Vier Jugendliche der katholischen Pfarrgemeinde St. Magdalena Fürstenfeldbruck waren als Heilige Drei Könige und Sternträger am Sonntag ins Alten- und Pflegeheim Theresianum gekommen, um Lieder und Gedichte vorzutragen und Spenden für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit zu erbitten.

Nachdem Oberin Sr. Ehrengardis Schuberth (76) mit den Heimbewohnern das Vater unser gebetet hatte, zogen die Sternsinger durch alle Aufenthaltsräume, Cafeteria und natürlich der hauseigenen Kapelle und besuchten auch einzelne Bewohner, die sich dies gewünscht hatten.

“ Sternsinger gehen von Haus zu Haus, wir teilen Gottes Segen aus“, sangen die Kinder.

Aus einer frühen Tradition heraus kommen die Sternsinger von Sankt Magdalena bereits ins Theresianum. Die Bewohner freuen sich jedes Jahr über die vielen schönen Lieder und Gedichte, welche die Sternsinger geduldig vortragen. Die Heiligen Drei Könige verbrachten so über eine Stunde im Haus. Dabei sind die 4 Mädchen keine Unbekannten mehr. Lea Kiemer, Lisa Dörnhöfer, Anna Ruf und die jüngste Tabea Neumeyer besuchen bereits zum 2. Mal das Theresianum und wußten daher schon, dass der Weihrauch wegen den „sensiblen Rauchmeldern“ im Neubau des Hauses draußen bleiben musste.

Bis zum Jahr 2001 wurde nicht nur in der Hauskapelle das Gebet zur Hausweihe gesprochen, sondern jeder einzelne Raum in der Einrichtung erhielt ein extra Gebet, berichtet Sr. Helmine (77). Begonnen wurde mit der Pforte des Hauses über den Speisesaal, Cafeteria und Zimmer. Anbei ein Auszug aus dem Gebet für die Pforte: „Durch die Liebe unseres Herrn Jesus Christus der Mensch geworden ist um uns die Tür zum Himmelreich aufzuschließen was in des Teufels List und Lüge seinen Ursprung hat. Was aber aus der Liebe Gottes kommt und um der Liebe Gottes Willen Einlass begeht, dem soll sie allezeit offen stehen. Diese Tür sei gesegnet im Namen des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes. Amen.“

Die Sternsinger versprachen mit ihrer Begleiterin Frau Neumeyer aus der Pfarrei Sankt Magdalena, im nächsten Jahr wiederzukommen und auch dann die Segensbitte an die Türen zu schreiben.

Segenswunsch „20 C+M*B 14“- Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus an der Kapellentür
Segenswunsch „20 C+M*B 14“- Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus an der Kapellentür

Zurück

TGE - gTrägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser  (Niederbronner Schwestern) X

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen